PROTHERM 50



PROTHERM 50

PRÄZISIONSREGLER FÜR WÄRMEBEHANDLUNGSPROZESSE
Protherm 50 ist ein Gerät zur Berechnung und Regelung von Restsauerstoff, Sauerstoffpartialdruck, Temperatur, Nitrierkennzahl oder Kohlenstoffpegel.
Für die Berechnung kann wahlweise eine Sauerstoffsonde, eine Lambdasonde oder ein CO2 Analysator angeschlossen werden. Die Bedienung des Gerätes erfolgt mittels eines kombinierten Dreh– Druckknopfes. Der Regler ist über eine Serviceschnittstelle konfigurierbar.
Mit der integrierten CAN–, bzw. den optionalen Modbus/J-Bus Schnittstellen kann das Gerät auch an gängige Automatisierungsgeräte angeschlossen werden.

Prospekte herunterladen
3 hochgenaue analoge Eingänge für:

  • C-Pegel: EMK, Temperatur, CO (optional)
  • Temperatur: 2 Regelkanäle, differenzielle Messung
  • Nitrierpotential (mit Nitriersensor): EMF, Temperatur
  • Sauerstoff: EMF, Temperatur, in-Situ oder Lambda
    Zur Bestimmung prozessspezifischer Werte wie Sauerstoffgehalt (log (pO2)), Kohlenstoffpotential (CP), Wasserdampf (H2O), Taupunkt (TP), CO2-Wert, KO, KC, KH und KN wird ein Gasmischmodell eingesetzt.
    PID-Regelalgorithmus optimiert für Kohlenstoffpotential, Temperatur, Sauerstoffpartialdruck, Restsauerstoff von 0-100% oder, je nach Fall, in ppm, KC, KH und KN. Der Regler ist mit einer Auto-Tuning-Funktion, Kalibrierkurven und einem integrierten Reinigungsalgorithmus für den Sensor ausgestattet. Zur Steuerung der Ein- / Ausgangssignale stehen fünf frei konfigurierbare Relais zur Verfügung. Zusätzlich können die Ausgangssignale über Schnittstellen oder direkt über CANbus-Geräte angeschlossen werden.
    Die Konfiguration wird mit einer speziellen Konfigurationssoftware unter Windows® durchgeführt. Nach Abschluss kann diese gedruckt werden.
    • Abmessungen: 96 mm x 96 mm, Tiefe 230 mm
    • Spannungsversorgung 24 V DC / 150 mA
    • 3 x analoge Eingänge (mV und Thermoelemente)
    • 3 x digitale Eingänge
    • 5 frei konfigurierbare Relaisausgänge
    • Max. Umgebungstemperatur 55 ° C
    • 9-poliger SUB-D-Steckverbinder
    • Integriertes CANbus-Modul; 125 Kbyte bei etwa 500 m
    • Optional PROFIBUS-DP oder J / Modbus-Schnittstelle verfügbar